Benennung

Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern werden kostenfrei in die ABST- Bewerber- und Bieterdatenbank aufgenommen. Die Erklärungen und Nachweise zur Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit sowie Zuverlässigkeit und Gesetzestreue) werden regelmäßig aktualisiert. Diese geeigneten Unternehmen werden bei Beschränkten Ausschreibungen und Freihändigen Vergaben von den Mitarbeitern der ABST „benannt“ und von den Öffentlichen Auftraggebern zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Das Benennungsverfahren eröffnet den regionalen Unternehmen zusätzliche Chancen im Wettbewerb um öffentliche Aufträge bei den Vergabestellen des Bundes sowie der Länder und Kommunen – auch außerhalb von Mecklenburg-Vorpommern.

Die Mitarbeiter der ABST benennen den Vergabestellen in jedem Antragsverfahren – ab einem Auftragswert von 5.000,- € –  ein geeignetes Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern und greifen dabei auf die Bewerber- und Bieterdatenbank der ABST M-V, das Unternehmer- und Lieferanten-Verzeichnis für Mecklenburg-Vorpommern (ULV-MV) sowie die bundesweiten Präqualifizierungsregister PQ-VOB und PQ-VOL zu.