Präqualifizierung für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (PQ-VOL)

Die Präqualifizierung für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (PQ-VOL) bringt sowohl den Unternehmen als auch den öffentlichen Auftraggebern erhebliche Kosten- und Zeitersparnisse. Die einzelnen Nachweise müssen nicht mehr in jedem Vergabeverfahren erneut beigebracht und kein Angebot wegen fehlender oder nicht aktueller Nachweise ausgeschlossen werden. Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Auftragsberatungsstellen in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen haben sich in einem Kooperationsverbund PQ-Nord zusammengeschlossen und bieten ihren Mitgliedsunternehmen eine Prüfung und Zertifizierung von betriebsspezifischen Eignungsnachweisen (Präqualifizierung) an.

pq_nord
Um eine für die Unternehmen möglichst preiswerte Präqualifikation anbieten zu können, hat der Kooperationsverbund PQ-Nord eine gemeinsame Servicestelle (PQ-Nord-Servicestelle) bei der Auftragsberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern e. V. in Schwerin eingerichtet.

Die Unternehmer legen einmal jährlich definierte Einzelnachweise in einer PQ-Stelle vor und erhalten nach positiver Prüfung ein Zertifikat als Urkunde und in elektronischer Form. Alle präqualifizierten Unternehmen werden von den regionalen PQ-Stellen in die bundesweite Präqualifizierungsdatenbank unter www.pq-vol.de geladen. Die Öffentlichen Auftraggeber sparen die Eignungsprüfung im jeweiligen Vergabeverfahren und haben trotzdem – nach Eingabe eines Unternehmenscode – den direkten Zugriff auf die zertifizierten betriebsspezifischen Nachweise und Dokumente.

Die Präqualifizierung wurde im Rahmen der Modernisierung des Vergaberechts in das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (§ 97 Abs. 4 a GWB) und in die Vergabe- und Vertragsordnung für Lieferungen und Dienstleistungen (§ 7 EG Abs. 3 sowie § 6 Abs. 4 VOL/A) aufgenommen. Danach können jetzt alle Vergabestellen in Deutschland die Präqualifikation anstelle von Einzelnachweisen anerkennen.

Mehr Wissenswertes erfahren Sie hier …

Zur Beschreibung der einzelnen Liefer- oder Dienstleistungen wird der Auftragsgegenstand über das Gemeinsame Vokabular der EU für öffentliche Aufträge (CPV = Common Procurement Vocabulary) verschlüsselt.
Die aktuellen CPV-Codes als Baumstruktur finden Sie hier… (Achtung: Bitte nicht ausdrucken! Die Baumstruktur der CPV-Codes umfasst 144 Seiten.)
Die Firma cosinex GmbH hat eine „Suchmaschine“ programmiert, die Ihnen auch beim Auffinden des richtigen CPV-Codes weiter helfen kann: Link…